memon

Das Technologieunternehmen memon aus Rosenheim ist bekannt für seine einzigartige memon®-Umwelttechnologie. Diese schafft wieder natürliche Verhältnisse im direkten Lebensumfeld eines Menschen. Die Luftqualität wird optimiert, der gefährliche Feinstaub in der Atemluft reduziert. Auch die negativen Auswirkungen von geopathischen Störzonen, wie z.B. Wasseradern, sowie von Elektrosmog und Strahlenbelastungen werden energetisch neutralisiert.

Die Schneiderei schnitt zwei Imagefilme über neue Kooperationen von memon mit dem ÖSV (Österreichischen Skiverband) und Merkur Markt. Während der ÖSV die memon®-Umwelttechnologie für die Schlaf- und Erholungsphasen seiner Sportler/innen einsetzt, nutzt die Lebensmittelkette Merkur diese Technologie in ihrer neuen Filiale „Merkur Hoher Markt“, um das Wohlbefinden der Kunden/innen und Mitarbeiter/innen zu steigern.

ATV Life

Das halbstündige Live-Magazin „ATV Life“ zeigte von 2010 bis 2013 was Österreich beschäftigte. Hintergründe, Service-Themen, Lifestyle-Geschichten und (inter)nationale Promis prägten die Themen der Vorabend-Sendung.

Im Auftrag der Concorde Production war die Schneiderei für die Postproduktion dieses erfolgreichen Lifestyle-Magazins verantwortlich. Es wurden mehr als 550 Sendungen mit durchschnittlich 100.000 Zusehern (6% Marktanteil bei den 14-49jährigen) ausgestrahlt.

Werktags wurde „ATV Life“ ab 19.45 Uhr ausgestrahlt, samstags war das Magazin unter dem Namen „ATV Life Weekend“ bereits um 19.35 zu sehen. Am Sonntag gab es in „ATV Life Hi Society“ ab 19.35 Uhr das Beste der Society-Woche zu sehen. Das Vorabend-Magazin wurde im Wechsel von Kerstin Ruhri, Andreas Moravec und Volker Piesczek moderiert.

Endlich Schön

Das neue Puls4 Format „Endlich Schön“ begleitet 12 Frauen, die aufgrund ihres Aussehens leiden, ihr Selbstwertgefühl verloren und sich aus dem Leben zurückgezogen haben. Mit Hilfe der Vienna International Medical Clinic bekommen die Kandidatinnen die Chance auf ein neues Leben! Nach plastischen Eingriffen und einem kompletten Umstyling sind sie „Endlich Schön“!

In einer weiteren erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Concorde Production fungiert die Schneiderei auch in diesem Format als „Assistenzarzt“ und ist für die „ästhetische“ Postproduktion und die Vertonung samt Mischung der 6 Folgen (à 45 Minuten) zuständig.

„Endlich Schön“ wird jeden Montag um 20.15h auf Puls4 ausgestrahlt!

Veinsinternational

Der anerkannte Chirurg Prof. h.c. Dr. Alexander Flor ist einer der führenden Spezialisten im Fachbereich der Phlebologie. Der Facharzt setzt nicht nur in seiner wiener Praxis neue Maßstäbe und Behandlungsmethoden bei Venenproblemen, sondern ist auch ein international gefragter Experte.

Die Schneiderei schnitt im Auftrag von Michael Heinzl im Herbst 2012 den Imagefilm über Prof. h.c. Dr. Alexander Flor.

Global Management

Die international anerkannte Wirtschaftsexpertin (u.a „International Dynamics“)
Barbara Wietasch beschreibt in ihrem Buch „Global Management: ein Tanz mit den Eisbergen“, die Tücken des internationalen Parketts in Bezug auf Auslandseinsätze. Die Praxis zeigt: Viele Geschäfte stocken oder scheitern, weil das Bewusstsein fehlt, wie man in und mit „fremden Welten“ zurechtkommt. Wenn Menschen unterschiedlicher Kulturen einander begegnen, bleibt wie bei Eisbergen zunächst vieles unter der Oberfläche verborgen. Führungskräfte sind dann gefordert, „Eisberge zum Tanzen“ zu bringen.

Zum Thema Kulturschock schreibt Babara Wietasch:
„Die Anfangseuphorie eines Auslandeinsatzes schlägt nach kurzer Zeit regelmäßig um in Katzenjammer. Was anfangs spannend und interessant war, erweist sich nun als mühsam und kräftezehrend. Die eigene Identität wird bedroht, wenn ein Manager in einer Umwelt Erfolge erzielen soll, deren Regeln er nicht mehr versteht. Warum tut die russische Assistentin nicht, was man ihr aufgetragen hat? Weshalb kündigt der türkische Mitarbeiter, ohne Angabe von Gründen?“

Die Schneiderei vertonte und produzierte von Juli bis November 2012 das Hörbuch. Weiters komponierte Geschäftsführer Markus Stammen die Musik für das gesamte Projekt!

Licht für die Welt II

Am 11. Oktober 2012 wurde weltweit der World Sight Day 2012 begangen. Zusammen mit Prominenten wie Arabella Kiesbauer und ZIB-Moderatorin Hannelore Veit, veranstaltete die Organisation Licht für die Welt einen Aktionstag mit Flashmob im Wiener Stadtpark. Dort wurden der berühmten Johann-Strauß-Statue die Augen verbunden. Weltweit „erblindeten“ an diesem Tag Büsten und Denkmäler durch Augenbinden, um auf die verheerende Situation von Blinden und Sehbehinderten in Afrika aufmerksam zu machen.

Die Schneiderei unterstützte dieses Charityprojekt unentgeltlich und schnitt aus dem Material die fertige Zusammenfassung des Wiener Aktionstages. Dies war die zweite Zusammenarbeit mit Licht für die Welt.